• Schiffsfonds
    Viele Schiffsbeteiligungen sind mittlerweile in wirtschaftliche Seenot geraten

  • Medienfonds
    Immer mehr erfolgreiche Schadenersatzklagen wegen schlechter Beratung

  • Flugzeugfonds
    Vermeintlich sichere Fondsbeteiligungen werden zum Risiko

  • Immobilienfonds
    Anlegerhilfe für offene & geschlosse Immobilienfonds, REIT und Spezialfonds

Urteil des LG München I lässt Fondsanleger hoffen

Weiterer Prospektfehler führt zur Haftung des Beraters

Anleger, denen vermeintlich versierte Berater in den letzten Jahren tausende von Fondsbeteiligungen als angeblich sichere Anlagen verkauft hatten, haben im schlimmsten Fall nicht nur ihr investiertes Geld verloren, sondern müssen darüber hinaus die in der Vergangenheit erhaltenen Ausschüttungen, sofern sie nicht vom Gewinn der Gesellschaft gedeckt waren, zurückzahlen (so genannte Außenhaftung).

Weiterlesen...
 
MPC Santa-P-Schiffe insolvent

Pleitewelle bei Schiffen geht weiter; Totalverlust droht

Für den ersten von zwei Flottenfonds der Serie „MPC Santa-P-Schiffe" ist das vorläufige Insolvenzverfahren angeordnet worden. MPC emittierte den Fonds mit der Offen-Reederei im Jahr 2004. Anleger beteiligten sich hierbei an sechs Panamax-Schiffen, von denen bereits die MS „Santa Patricia" und MS „Santa Priscilla" Insolvenz anmelden mussten. Die Gesamtfinanzierung von EUR 315 Millionen umfasst Darlehen (Fremdkapital) in Höhe von ursprünglich EUR 205 Millionen, das jeweils zur Hälfte aus einer Dollar-und einer Yen-Tranche bestand. Der Rest wurde von Investoren eingesammelt.

Totalverlust droht....

Weiterlesen...
 
Lloyd Flottenfonds IV MS „MANHATTAN“ und MS „SAN FERNANDO“ - Risikoanlage auf Bankempfehlung

Der Lloyd-Flottenfonds wurde nach uns vorliegenden Schilderungen von Beratern als ertragssichere Geldanlage verkauft. Dies ist weniger als die halbe Wahrheit. Tatsächlich können die Besonderheiten und Risiken der Beteiligung dazu führen, dass das gesamte Anlagekapital verloren geht. Für uns zeigt sich die Problematik an folgenden Punkten, die ein ehrlicher Berater Ihnen hätte offenlegen und genau erklären müssen:

Weiterlesen...
 
Deutsche Bank wegen Beratungsfehlern bei NORDCAPITAL Bulkerflotte 1 zu Schadenersatz verurteilt

Fehlerhafte Beratung beim Vertrieb von Anteilen an der NORDCAPITAL Bulkerflotte 1

Das Landgericht Heilbronn hat einem Anleger, der sich auf Empfehlung eines Mitarbeiters der Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG an der NORDCAPITAL Bulkerflotte 1 GmbH & Co. KG beteiligt hat, mit Urteil vom 09.08.2013 Schadenersatz in voller Höhe zugesprochen.

Weiterlesen...
 
DCM Renditefonds 22: COMMERZBANK AG gibt im Rechtstreit nach – Verjährung droht

Statt Brot erhielten die Anleger des DCM Renditefonds 22 Steine, nachdem ihr Fondsanteil in Aktien umgewandelt wurde. Die Aktien dümpeln mit geringem Wert vor sich hin. Da dies nicht das Ergebnis war, was den von der KOOP-Kanzlei STRUBE FANDEL RECHTSANWÄLTE vertretenen Anlegern von der COMMERZBANK AG versprochen worden war, verlangten sie Schadensersatz von der Bank. Vor dem Landgericht Frankfurt wurde jetzt in zwei Verfahren ein zufriedenstellender Vergleich mit der COMMERZBANK geschlossen.

Weiterlesen...
 
MPC 47. Sachwert Rendite-Fonds Holland: Pleite und Verjährung drohen

Mit drohender Insolvenz versucht der Treuhänder der MPC Siebenundvierzigste Sachwert Rendite-Fonds HOLLAND GmbH & Co. KG derzeit, die Anleger zur Einzahlung frischer Gelder in den maroden Fonds zu bewegen. Gleichzeitig steht die absolute Verjährung von möglichen Schadensersatzansprüchen gegen Banken und Sparkassen wie der SPARKASSE KÖLN BONN bevor, die Anlegern diesen Fonds Ende 2003 empfohlen haben.

Weiterlesen...
 
Dr. Peters - Schiffsfonds: Mit Nachzahlungen warten

Die Dr. Peters - Schiffsfonds konnten sich bisher ziemlich sicher sein, dass ihre Rückforderungen von Ausschüttungen von den angerufenen Gerichten in Dortmund und beim Oberlandesgericht Hamm durchgewunken wurden. Angeblich, so die nicht nachvollziehbare Rechtsprechung, wurden diese Ausschüttungen nur als Darlehen gewährt. Folge: das Darlehen kann jederzeit zurückgefordert werden. Am 12.03.2013 droht diese Praxis beim Bundesgerichtshof zu kippen. Die KOOP-Fondsschaden empfiehlt, bis zum Ergebnis der BGH-Verhandlung Rückzahlungen zu verweigern und das Verhandlungsergebnis zum DS-Rendite-Fonds Nr. 38 MS Cape Hatteras abzuwarten.

Weiterlesen...
 
COMMERZBANK und PRORENDITA VIER: Rüge vom Ombudsmann

Klare Worte richtet der Ombudsmann der privaten Banken an die Adresse der COMMERZBANK AG, die einer Anlegerin eine Beteiligung an der PRORENDITA VIER GmbH & Co. KG empfohlen hatte. Solche Beteiligungen Kunden mit nur fünfstelligem Eigenkapital anzuraten, so der Schlichter, ist nicht zu verantworten. ...

Weiterlesen...
 
COMMERZBANK AG: Streit um Schiffsfonds

Erst beraten, dann verkauft. Mit seltenem Zynismus agiert die COMMERZBANK AG beim Thema Schiffsfonds. Erst empfiehlt die COMMERZBANK ihren Kunden wärmstens Anlagen in Schiffsfonds. Dann stellt die COMMERZBANK AG die Finanzierung von Schiffsfonds ein und weiht diese damit dem Untergang. Die KOOP Fondsschaden rät Schiffsfonds-Anlegern, sich zu wehren. ...

Weiterlesen...
 
MPC RENDITE FONDS: Commerzbank AG kapituliert vor Oberlandesgericht

Der MPC RENDITE-FONDS Leben Plus VII sieht den Ankauf laufender deutscher Kapitallebens- und Rentenversicherungspolicen vor. Obwohl in einem Verfahren vor dem Landgericht Düsseldorf die Beraterin beteuerte, ihre Kunden sogar über das Risiko des Totalverlustes ihrer Ersparnisse aufgeklärt zu haben, schenkte dieses der Berateraussage keinen Glauben und verurteilte die Commerzbank AG zu Schadenersatz. ...

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2

„Die Kooperation Fondsschaden“ bietet kompetenten Rechtsrat von erfahrenen Experten aus dem Bank- und Kapitalmarktrecht.

Erfahren Sie hier mehr über die teilnehmenden Anwälte

Schnelle Hilfe

Sie haben eine Frage, suchen den direkten Kontakt zum Anwalt?
Bitte hier klicken

Newsletter